Umfragen
Was braucht der Weltfriede am meisten?
 
Anmeldung



Beispielseiten

 

Die KinderUNO Community

ist ein Sprachrohr der Ideen von Kindern und Jugendlichen aus der ganzen Welt, um verschieden wie wir alle sind, unsere Umwelt zu erhalten und die Zukunft lebenswert zu gestalten.

Also jetzt registrieren, anmelden und mitmachen!

fotolia_8386817_xs

 

Bücher zum Thema Jugendparlament!

 

Jeder ist fast überall Ausländer

Eines der Hauptanliegen der Kinder-UNO ist es, die starren Muster erwachsener Politik zu durch- brechen und Alternativen aufzu- zeigen, wie es kindgerechter und humor- voller im Miteinander der Kulturen zugehen könnte! Deshalb sammelt die KinderUNO in diesem Jahr Beiträge über Face-Book und You-Tube mit dem Thema: "Wir sehen ein neues Jerusalem!" Um den Prozeß des Zusammenfindens der drei grossen Weltreligionen mit Kinderaugen konstruktiv zu begleiten, schicken wir Licht, Liebe und versöhnliche Wünsche in Video-Form, als Face-Book Größe und Linksammlung bereits be- stehender Friedensorganisationen und Hilfsprojekte als großes Praise-Love-Parade Festival! 

Aktualisiert (Freitag, den 18. Oktober 2013 um 11:17 Uhr)

 

In der Ruhe liegt die Kraft

Ein neues Projekt hat endlich begonnen! Die Idee kam von unserem Literaturgremium und ist so genial wie simpel. Die KinderUNO kreiert eine Gedichte- und Textsammlung der schönsten Versöhnungsgeschichten und Statements zu den Themen "Frieden" "Verteilen" "Acht- samkeit" "Liebe" und "gemein- sames Wachsen"!  Hier unser erster ausgewählter Favorit:


"Es ist was es" ist von Erich Fried

Aktualisiert (Freitag, den 18. Oktober 2013 um 11:20 Uhr)

 
Feed-Anzeige aktuell
UNICEF Photo Essays
Photo Essays from UNICEF
UNICEF Photo Essays
Kindernothilfe
Kindernothilfe Blog
50 Jahre Kindernothilfe
  • Nepal Stories IV: Die Leseratten von Tekanpur
    In Deutschland schwer vorstellbar: Wenn an der wiedererrichteten Kalika-Sekundarschule im nepalesischen Tekanpur morgens die Schulglocken läuten, sind viele Kinder schon längst in der schuleigenen Bibliothek und lesen. Freiwillig! Selbst Bhakta Dhoj Bohara von der Schulbehörde wundert sich jeden Tag aufs Neue über die Büchervernarrtheit der Schüler. „Die Kinder streifen nicht mehr ziellos umher“, sagt er glücklich. [...]
  • Nepal Stories III: Es werde Licht!
    Wenn Binda Bohara und die sechs anderen Frauen aus ihrer Selbsthilfegruppe Kerzen ziehen, hat das auch Symbolcharakter: Aus flüssigem Wachs entsteht eine feste Form, die Wärme, Geborgenheit und Licht spendet. Feste Formen und Geborgenheit – das alles stürzte in Nepal bei den Erdbeben im April und Mai letzten Jahres zusammen. Doch im Dorf Tekanpur, in [...]
  • Erneut „verlorene Dekade“ für Lateinamerika?
    Von Jürgen Schübelin, Referatsleiter Lateinamerika und Karibik Ein Treffen mit Seltenheitswert: 14 Experten aus unseren Lateinamerika-Büros kamen für sieben Tage in die Kindernothilfe-Geschäftsstelle nach Duisburg und diskutierten mit uns über Strategien und Arbeitsansätze der gemeinsamen Programm- und Projektarbeit. Überwiegend pessimistische Einschätzungen gab es dabei im Hinblick auf politische Entwicklungen, die Situation der Kinderrechte und den Kampf [...]
  • Nepal Stories II: Satt und schlau – das Schulessen ist fertig!
    Mit knurrendem Magen in der Schule: Für Sujan, Achtklässler in der abgelegenen Shanti-Udaya-Schule, war das vor dem Erdbeben 2015 eine alltägliche Zitterpartie. Wenn seine Eltern ihm kein Essen mitgeben konnten oder Kleingeld, um sich etwas zu kaufen, nagte spätestens ab Mittag der Hunger an ihm. Nach dem Erdbeben stellte sich die Frage gar nicht mehr: [...]
  • Nepal Stories I: Gemeinsame Hilfe trägt Früchte
    Grüner wird’s nicht? Doch! Mehr als ein Jahr nach dem verheerenden Erdbeben in der Region Sindhupalchok können sich die Schülerinnen und Schüler der Shanti-Udaya-Schule wieder um schöne Dinge wie den Schulgarten kümmern. Ab heute berichten wir hier im Blog in loser Folge darüber, wie die Menschen in Nepal dank unserer Unterstützung wieder Mut und Fuß [...]
  • Chile: Der steinige Weg der mutigen Familien aus Agüita de la Perdiz
    Text und Fotos: Jürgen Schübelin, Referatsleiter Lateinamerika und Karibik Der Name klingt fast poetisch El Agüita de la Perdiz (frei übersetzt: Der Ort, wo das Rebhuhn Wasser trinkt). Das ist in Lateinamerika oft so: idyllische, romantische Bezeichnungen für eine Realität, die äußerst brutal sein kann. 1957 waren zehn Familien auf der Suche nach Arbeit und einer [...]
  • Uganda: Die Hoffnungsträger von Sakiya
    Katrin Weidemann, Vorstandsvorsitzende der Kindernothilfe, hat Projekte unserer Partner in Uganda besucht. In unserem Blog berichtet sie von ihren Begegnungen und Erlebnissen. Freitag, 29. April 2016 Nur wenige Kilometer vor Mbale liegt Sakiya, ein kleines Dorf mit vereinzelten Häusern und Rundhütten, die wie braune Flecken inmitten der üppig grünenden Gärten wirken. Hier wird jeder Quadratmeter Land genutzt, um [...]
  • Uganda: Ein Theaterstück, das das Leben schrieb
    Katrin Weidemann, Vorstandsvorsitzende der Kindernothilfe, hat Projekte unserer Partner in Uganda besucht. In unserem Blog berichtet sie von ihren Begegnungen und Erlebnissen. Donnerstag, 28. April 2016 „Mulembe“, begrüßen mich die Frauen im Chor auf Lumasaba, einer der vielen Sprachen Ugandas. Eine Stunde lang sind wir von der Distriktsstadt Mbale über vom Regen durchweichte, teilweise tief zerklüftete Erdpisten hierher [...]
  • Simbabwe: Was macht einen Menschen aus?
    Christoph Dehn, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Kindernothilfe, zurzeit in Simbabwe Bulawayo, 05.05.2016 Was macht einen Menschen aus? Das ist in Simbabwe keine philosophische Frage. Die einfache Antwort lautet: die Geburtsurkunde. Denn ohne die Urkunde kann hier kein Kind in die Schule gehen. Wenn großzügige Direktoren den Schulbesuch dennoch gestatten, ist jedenfalls die Teilnahme an Prüfungen nicht erlaubt. Ein [...]